Frauen Pokal: Schwaaner SV – Vellahner SV 19:24

Ticket für die nächste Runde gebucht         Schwaaner SV – Vellahner SV 19:24 (12:10)

Das vergangene Wochenende hielt die erste Aufgabe im Landespokal für die VSV-Damen bereit. Zu Gast beim Schwaaner SV entwickelte sich gleich zu Beginn ein enges Spiel. Anschließend haderten die Vellahnerinnen jedoch mit ihren Abschlüssen, was die Schwaanerinnen konsequent nutzten, um sich auf vier Tore abzusetzen (10:6, 21.). Nach einer längeren Unterbrechung aufgrund einer verletzten Spielerin der Schwaanerinnen, welcher das Team an dieser Stelle eine schnelle und gute Genesung wünscht, waren die VSV-Damen durch eine rote Karte sowohl defensiv als auch offensiv geschwächt. Dadurch rückten die Vellahnerinnen jedoch enger zusammen und konnten so zur Pause den Anschlusstreffer zum 11:10 (28.) erzielen. Unbeeindruckt davon starteten die Schwaanerinnen in die zweite Hälfte und stellten schnell wieder einen drei Tore Abstand her (13:10., 35.). Durch einen starken Rückhalt durch Ramona Dicomy im Tor war es den VSV-Damen erneut möglich, den Ausgleich wieder herzustellen (13:13, 37.) und das Spiel bis zum 17:17 (47.) auf Augenhöhe zu gestalten. Anschließend stand die Abwehr der Vellahnerinnen sehr gut, sodass die Schwaanerinnen kaum noch zu klaren Torchancen kamen. Die VSV-Damen erspielten sich hingegen mit Geduld ihre Möglichkeiten und waren nun ebenfalls im Abschluss sicherer, sodass man sich mit einem 19:24 (60.) den Einzug in die nächste Runde sichern konnte.

Am folgenden Sonntag erwartet die Vellahnerinnen ihre nächste Aufgabe in der Verbandsliga gegen den Vfl Blau Weiß Neukloster um 15Uhr in der Hans-Oldag Halle in Lübtheen.

Dicomy, Weiß (3), Becker (2), Balfanz (3), Rottschalk (10/3), Krüger (1), Hildwein, Mittig (5/2), Koch