Frauen: Vellahner SV – Vfl Blau Weiß Neukloster 28:27

Nichts für schwache Nerven.                             Vellahner SV – Vfl Blau Weiß Neukloster 28:27  (14:14)

Am vergangenen Sonntag erwartete die Zuschauer in der Hans-Oldag-Halle in Lübtheen ein spannendes Spiel. Gegen die Gäste aus Neukloster fanden die Vellahnerinnen gut in die Partie udn gingen schnell mit 3:0 (3.) in Führung. Aber auch die Damen aus Neukloster kamen in der Folge im Spiel an und zogen mit den VSV-Damen gleich (6:6, 11.). Ohne, dass sich ein Team entscheidend absetzen konnte, war beim 14:14 Halbzeitstand weiterhin alles offen. Die VSV-Damen starteten darauf wieder gut in den zweiten Spielabschnitt und konnten sich somit erneut mit drei Toren absetzen (18:15, 35.). Unbeeindruckt davon kämpften sich die Gäste wiederholt heran (20:20, 40.). Daran schloss sich eine unkonzentrierte und hektische Phase der VSV-Damen an, welche es den Gästen aus Neukloster ermöglichte, erstmals ihrerseits einen zwei-Tore-Abstand herzustellen (21:23, 46.). Gut vier Minuten vor Schluss war das Spiel beim 24:24 (56.) jedoch erneut offen. Eine doppelte Unterzahl der Gäste und ein erfolgreicher Strafwurf der VSV-Damen brachten die Vellahnerinnen in der letzten Minute in Führung. Die Gäste fanden jedoch darauf jedoch eine schnelle Antwort und glichen eine halbe Minute vor Schluss abermals aus. Mit dem ersehnten Treffer sechs Sekunden vor Abpfiff sicherten sich die Vellahnerinnen nach einem völlig offenen Spiel dennochund überglücklich ihren zweiten Saisonsieg (28:27, 60.).

Schmidt, Dicomy, Weiß (10), Becker (2), Rottschalk (6/3), Böhm, Krüger (4/2), Rump (1), Hildwein, Mittig (5), Schlie