Eine starke erste Halbzeit reichte nicht
Vellahner SV – TSV 1952 Bützow II 15:18 (9:6)
Stark ersatzgeschwächt traten die Vellahner zum Heimspiel an. Umso bemerkenswerter die Leistung in der ersten Halbzeit. Sehr selbstbewusst begann man das Spiel. Über eine starke Abwehrleistung kam man sehr gut ins Spiel,  aber auch im Angriff wussten die Vellahner zu überzeugen. Es wurde sehr gut kombiniert und sich so immer wieder gute Wurfpositionen erspielt. Den Gästen war das zu viel sie nahmen eine Auszeit beim, Stand von 9:3 aus ihrer Sicht. Wechselten den Torwart und stellten um. Konten so bis zur Pause auf 9:6 verkürzen. In der Halbzeit gab es auf Seiten des VSV nur lobende Worte, obwohl jedem bewusst war, dass es eine Kraftfrage wird. Auch nach Wiederanpfiff konnten die Gastgeber auf 10:6 und 11:7 erhöhen, zweimal durch Jens Gawer. Durch zwei Zeitstrafen wurde der VSV geschwächt und die Gäste kamen in überzahl, verkürzen 10:11. Die letzten 20 Minuten fielen den Gastgebern sehr schwer. Man konnte zwar immer dranbleiben, immer wieder stand der starke Matthias Weiß, im Vellahner Tor im Mittelpunkt der mit glänzenden Paraden seine Mannschaft im Spiel hielt. In den letzten zehn Minuten kam der VSV im Angriff nicht mehr durch, weil die Kraft ganz einfach weg war und man das Laufspiel der ersten Halbzeit nicht mehr durchziehen konnte. Trotzdem kein Vorwurf ans Team, jeder gab alles was auch das Publikum so sah und viel Beifall gab.
Die Enttäuschung war natürlich groß bei der Mannschaft.
Weiß; Thewes; Neumann; D.Neckel (1); Lemmermann; Schröder (5); R.Neckel; Zecher (1); Ader (1); Gawer (7)