SSV Einheit Teterow 2 – Vellahner SV 21:23

Vellahner kehrten mit Sieg aus Teterow zurück
SSV Einheit Teterow 2 – Vellahner SV 21:23 (11:11)

Obwohl der VSV wieder ersatzgeschwächt nach Teterow
reisen musste, wollte man die Punkte und
alles geben um nicht mit leeren Händen dazustehen.
Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die Gastgeber legten immer vor und der VSV konnte immer wieder ausgleichen, so dass sich kein Team
absetzen konnte. Auf Vellahner Seite leistete man sich zu viele Fehlwürfe im Angriff. Obwohl immer wieder gute Tormöglichkeiten herausgespielt wurden, hatte man das Wurfglück nicht auf eigener Seite. Durch die notwendigen Umstellungen stand die Abwehr auch nicht so sicher wie
gewohnt. Der Halbzeitstand von 11:11 spiegelte den Spielverlauf wieder. Da Jens Gawer in der ersten Halbzeit für viele Tore
sorgte, nahmen die Gastgeber ihn in der zweiten Halbzeit in Manndeckung. Die Vellahner reagierten darauf und alle anderen Spieler mussten sich auf die neue Spielweise einstellen. Durch viel Bewegung und druckvollem Spiel
konnte man sich absetzen. Drei Tore in Folge von Clemens Ader verschafften dem VSV ein wenig Luft. Da auch die Abwehr immer besser agierte, konnte man sich hinten die Bälle erobern. In Angriff war es Stefan
Nörren der immer wieder Druck machte und seine Nebenleute und auch sich selbst in gute Wurfpositionen brachte. Nach 41 Minuten führte man mit 14:19. Den Vorsprung sollte man nun nicht mehr aus der Hand geben, obwohl noch 19 Minuten zu spielen waren und es wieder eine Kraftfrage werden sollte. Immer wieder stand die Abwehr sowie der Torhüter
im Mittelpunkt. Durch die kämpferische starke Leistung, in der Marcel Lemmermann und Andy Kröger ihre Abwehr gut organisierten und ihr Torhüter das nötige dazu tat, war der Sieg nicht mehr in Gefahr.

Weiß; Thewes; Neumann (2); Neckel; Lemmermann (1); Nörren (7/2); Ader (4);Kröger (3); Gawer (6)