Vellahner SV – SV Warnemünde II 24:23

Spannend bis zum Schluss

Vellahner SV – SV Warnemünde II, 24:23 (16:15)

Für die VSV-Damen stand am vergangenen Sonntag die nächste Aufgabe gegen den SV Warnemünde II auf dem Plan. Die Vellahnerinnen starteten konzentriert in die Partie und erspielten sich in der Offensive geduldig ihre Chancen. Mit dem 7:4 (11.) war erstmals eine drei-Tore-Führung hergestellt. Allerdings führten kleine Unsicherheiten in der Abwehr dazu, dass die Warnemünderinnen nun einfache Tore erzielten und somit wieder aufschließen konnten (9:9, 18.). Daraufhin war es den Gästen aufgrund von vermehrten technischen Fehlern möglich, ihrerseits in Führung zu gehen (12:14, 24.). Die Vellahnerinnen fanden darauf jedoch die passende Antwort, konnten vor allem durch ihre sicheren Schützinnen Sandy Rottschalk und Natalie Weiß ausgleichen und letztlich mit einem Tor Vorsprung  (16:15, 30.) in die Halbzeitpause gehen. Auch nach Wiederanpfiff blieb die Partie auf Augenhöhe, sodass sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Gut zehn Minuten vor Schluss war das Spiel beim 20:20, 48.) weiterhin offen. Daran sollten sich im Folgenden acht torlose Minuten beider Mannschaften anschließen, bis die Vellahnerinnen mit dem nächsten Treffer die Führung erneut für sich behaupteten. Letztlich erkämpften sich die VSV-Damen mit einem 24:23 (60.) in einem intensiven, aber sehr fairen Spiel, zwei wichtige Punkte.

Dicomy, Kohrs, Voshage, Nielandt (1), Weiß (7), Rottschalk (8/1), Böhm, Homberger, Krüger (2/1), Rump (2), Hildwein, Mittig (4), Schlie