Männer: SSV Einheit Teterow – Vellahner SV 31:22

Trotz Niederlage nicht enttäuscht

SSV Einheit Teterow – Vellahner SV 31:22 (14:7)

Die Voraussetzungen waren nicht optimal für den VSV. Mit nur einem Wechselspieler reisten die Vellahner nach Teterow. Zumal die Gastgeber in Bestbesetzung antreten konnten. Die Gastgeber konnten sich zu Beginn absetzten, weil der VSV seine guten Chancen nicht nutzen konnte und dadurch die Teterower zu kontern einlud. Nico Schröder war es, der für sein Team die ersten Tore erzielen konnte. Teterow konnte sich immer weiter absetzen, obwohl die Abwehr sehr gut agierte. Aber alleine das reichte nicht aus, weil im Angriff zu viele Chancen ausgelassen wurden. Am Kreis leistete Andy Kröger Schwerstarbeit. Zur Pause stand es 14:7. Die Teterower erhöhten nach der Pause noch einmal das Tempo. Die Gäste versuchten immer alles zu geben und über den Kreis zu Torerfolgen zu kommen. Das gelang sehr gut, denn Andy Kröger spielte sehr stark und erzielte sehenswerte Tore. Nach einigen Torerfolgen musste man immer wieder im höchsten Tempo zurücklaufen, da Teterow sofort wieder zur Stelle waren. Wenn man es mal nicht rechtzeitig schaffte, war Mathias Weiß mit sehr vielen glänzenden Paraden da. Ein großes Plus der Vellahner war auch der große Zusammenhalt der Mannschaft. Auch nach der Auszeit in der 55 Minute beim Stand von 31:18 gab man alles und ließ kein Tor mehr zu, erzielte aber selbst noch 4 Tore.

Weiß; Thewes (1); Neckel (4); F.Ader; Schröder (5); C.Ader (6); Kröger (5); Gawer (1);