Vellahner SV – HSG Uni Rostock 14:26 (6:12)

Durchschlagskraft fehlt VSV-Damen

Die HSG Uni Rostock bescherte den Vellahnerinnen mit dem 14:26 die nächste Niederlage vor heimischen Publikum. Nach einem anfänglichen 0:3 (6.) Fehlstart seitens der VSV-Damen kam man jedoch in der Partie an und stellte mit dem 4:4 (15.) den Ausgleich wieder her. Allerdings agierten die Vellahnerinnen folglich zu hektisch in der Offensive. Zusätzlich ließen die VSV-Damen ihre klaren Chancen, die sie sich zuvor erarbeiten konnten, ein ums andere Mal liegen. Trotz guter Abwehrarbeit gerieten die Vellahnerinnen somit ins Hintertreffen und lagen so zur Pause mit 6:12 (30.) hinten. Im zweiten Spielabschnitt setze sich das physisch harte Spiel der Rostockerinnen weiter fort. Trotz dessen war es den VSV-Damen möglich bis auf fünf Tore zu verkürzen (10:15, 41.). Anschließend fehlte allerdings trotz aller Bemühungen und allen Willens die Durchschlagskraft im Angriffsspiel erheblich. Die Gäste hingegen fanden Lösungen gegen die VSV-Abwehr und setzten sich so Stück für Stück weiter ab, sodass am Ende eine 14:26 (60.) Niederlage für die VSV-Damen auf der Anzeigetafel stand.

Kohrs, Pöplow, Voshage, Weiß (7), Koch, Böhm, Krüger (2/1), Rump (1), L. Hildwein, Mittig (2), Schlie (2), T. Hildwein