Vellahner SV – Schwaaner SV 22:18 (12:9)

VSV-Damen mit dem nächsten Heimsieg

Bei dem Spiel gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn aus Schwaan war für die Vellahnerinnen das Ziel klar. Direkt zu Spielbeginn setzten die VSV-Damen auf hohes Tempo und konnten so den ersten Treffer der Partie erzielen. Die Partie entwickelte sich zu einem engen Kopf-an-Kopf-Rennen (5:5, 11.). Die Vellahner Defensive wies noch einige Unstimmigkeiten auf und offensiv nutze man seine Chancen nicht konsequent aus. Doch auch die Schwaanerinnen blieben nicht fehlerlos, sodass sich die VSV-Damen mit einer immer kompakter stehenden und nun auch agileren Abwehr Bälle erkämpften und diese vorne mit einem variablen und geduldigen Angriffsspiel in Treffer verwandelten. Somit konnten sich die Vellahnerinnen ein kleines vier Tore Polster herauswerfen (9:5, 20.). Bis zur Halbzeitpause wurde dieser gut verwaltet, sodass die VSV-Damen mit einer 12:9 (30.) Führung in die Kabine gingen. Nach Wiederanpfiff taten sich beide Seiten durch technische Fehler und mangelnde Genauigkeit mit dem Tore werfen schwer. Die Vellahenrinnen nahmen den Schwung aus dem ersten Spielabschnitt nicht mit und luden die Schwaanerinnen durch aufkommende Hektik und Ungenauigkeiten zum Ausgleich ein (14:14, 45.). Doch anschließend fand man wieder zur Stabilität in der Abwehr und auch offensive erspielten sich die VSV-Damen erneut ruhig und variabel ihre Torchancen. So war es möglich, sich wieder zwei Tore von den Schwaanerinnen zu entfernen (16:14, 49.). Über das 18:16 (53.) und 20:17 (57.) bis zum 22:18 (60.) konnten die Vellahnerinnen den Vorsprung sogar noch etwas ausbauen und über die Zeit bringen, sodass die nächsten zwei Punkte auf das Vellahner Konto gehen.

Pöplow, Müller (3), Weiß (2), Koch (5), Böhm, Krüger (4/2), Rump (1), L. Hildwein, Schilling, Mittig (6/3), Schlie, T. Hildwein (1)