Vellahner SV – Bad Doberaner SV 90 16:22 (8:9)

Premiere mit neuen Trikots missglückt

An diesem Spieltag hatten die Vellahnerinnen zu Beginn allen Grund zum Strahlen. Dank Thomas Ehm, welcher den Fuhrbetrieb in Kuhstorf betreibt, konnten die VSV-Damen in neuen Trikots auflaufen. Mit seinem kleinen Betrieb für Transporte und Winterdienste sponserte er diese. Die Damen des Vellahner SV bedanken sich recht herzlich und freuen sich, ihn bei weiteren Spielen willkommen zu heißen.

Leider war es den VSV-Damen aber nicht möglich, die neuen Trikots bei der 16:22 Niederlage gegen den Bad Doberaner SV 90 gebührend einzuweihen. Danach sah es anfangs jedoch nicht aus. Die erste Spielhälfte gestalteten beide Teams als offenen Schlagabtausch, wobei es die VSV-Damen durch unzureichende Chancenverwertung allerdings verpassten, sich absetzen zu können. Beim 8:9 Halbzeitstand war somit alles offen und ließ eine spannende zweite Hälfte erahnen. Jedoch starteten die Velahnerinnen unglücklich in den zweiten Spielabschnitt, sodass die Gäste erstmals einen drei-Tore-Abstand herstellen konnten. In der Offensive war es zwar möglich nachzulegen, jedoch machten es leichte Abstimmungsschwierigkeiten in der Defensive nicht möglich, den Abstand zu verkürzen. In der Folge haderten die Vellahnerinnen nicht nur mit ihren Chancen, sondern zunehmend auch mit den Entscheidungen der beiden Schiedsrichter. Die Gäste nutzten dies, um den Abstand zu vergrößern und so letztlich mit dem 16:22 beide Punkte zu entführen.

Pöplow, Müller (1), Weiß (1), Becker, Rottschalk (1/1), Homberger (1), Krüger (7/1), Rump, L. Hildwein, Mittig (2), Schlie, T. Hildwein, Koch (3)